Märchenhaft und fantasievoll

Märchenhaft und fantasievoll

< < z u r ü c k

06. Dezember 2011, Südkurier

Bad Säckingen (mmy) Eine überwältigende Musical-Aufführung fand mit dem „Der Zauberer von Oz“ im Gloria-Theater durch das „Theater mit Horizont“ aus Österreich statt. Die professionell besetzte Tourneegruppe verzauberte mit schöner Musik, originellen Kostümen und aufwendigen Bühnenbildern das überwiegend aus Kindern mit Anhang bestehende Publikum. Vor der Aufführung hatte man das Gefühl, in einem Bienenstock zu sein, so quirlig und laut ging es zu.

Sobald die Vorstellung anfing, waren die jungen Besucher ruhig und fasziniert von der fantastischen Geschichte von Dorothy, einem Mädchen, das von einem Wirbelsturm in das wunderbare Land Oz getragen wird. Im Lande Oz ist alles verdreht und verrückt. Die Blumen singen und erzählen Dorothy, die nicht mehr weiß, wo sie ist und wie sie wieder nach Hause kommt, sie solle den Zauberer von Oz, der in der Smaragdstadt lebt, fragen, wo ihre Tante Em und ihr Onkel Henry sind. Um zum Zauberer zu gelangen, müsse sie aber Gefahren wie die böse Hexe und den Zauberwald überwinden. Dorothy bekommt rote Zauberschuhe geschenkt, mit deren Hilfe sie sich auf einen abenteuerlichen Weg zum Zauberer begibt. Der große Zauberer von Oz erscheint und Dorothy, die nicht mehr allein ist, sondern inzwischen von einer Vogelscheuche, einem Blechmann, einem Löwen und einem König begleitet wird – erklären Oz ihre Wünsche, die er ihnen aber nur erfüllen will, wenn sie die böse Hexe besiegen. Bei der Hexe angekommen denken sie, es sei alles aus, als diese wieder mit aller Gewalt versucht, die roten Schuhe zu bekommen.
Dies gelingt ihr aber nicht, weil nur Dorothy sie tragen kann. Die Hexe ist erledigt und das Böse ist besiegt. Eine gute Fee taucht anstelle der Hexe auf und übergibt Dorothy aus Dank einen Schlüssel des Zauberers, mit dessen Hilfe sie feststellt, dass es einen Zauberer gar nicht gibt, dass er nur ein Schwindler ist und ihnen alles nur vorgespielt hat. Sie kommen zur Erkenntnis, dass sie eigentlich längst alles besitzen, was sie sich so sehnlich wünschen; es fehlt ihnen nur an einer Bestätigung: Die Vogelscheuche bekommt ein Hirndiplom, der Blechmann bekommt ein Herz angehängt und der Löwe bekommt einen Tapferkeitsorden. Das Publikum brach in Jubel aus; nur Dorothy ist noch traurig, aber auch sie kommt nach Hause und mit Hilfe ihrer Zauberschuhe kann sie zurück zu ihren Freunden. Alle sind glücklich und singen das Schlusslied „Phantasie“; das Publikum klatschte begeistert.