Operetten-Hochgenuss in drei Akten

Das Gloria-Theater bringt “Den Vogelhändler” auf die Bühne - mit hinreißenden Melodien sowie allerlei Irrtümern, Eifersuchtsszenen und Live-Orchester

< < z u r ü c k

09. Oktober 2017, Hochrhein Musicals

Wer Gefallen an der Operette hat, kommt am “Vogelhändler” nicht vorbei. Zählt das Stück doch zu dem exklusiven Kreis von nur rund einem halben Dutzend Bühnenwerken dieses Genres, die sich über die Jahrzehnte fest im Repertoire deutschsprachiger Opernhäuser und Theater behauptet haben. Einige Nummern daraus gingen um die Welt, etwa “Ich bin die Christel von der Post”. Anfang Januar präsentiert das Operettentheater Salzburg dieses Werk von Carl Zeller auf der Gloria-Bühne in Bad Säckingen - ein rund 60-köpfiges Ensemble, einschließlich eines eigenen Orchesters. Prächtige Kostüme, ansprechende Bühnenbilder, eine temperamentvolle Regie, spritzige Balletteinlagen und hochkarätige Solisten garantieren einen eindrücklichen und höchst unterhaltsamen Abend.

Der Komponist Carl Zeller steht für die „Goldene Ära“ der Wiener Operette. Sein Werk “Der Vogelhänder”, welches 1891 Premiere feierte, erwies sich schon bald als außerordentlich erfolgreich und wurde zum Inbegriff der deutsch-österreichischen Heimatoperette.

Im Mittelpunkt des Dreiakters steht dabei Adam, ein Vogelhändler aus Tirol, der endlich wieder einmal in die Pfalz kommt, wo seine Braut Christel zu Hause ist. Da er aber außer ein paar Vögeln nichts in die Ehe einbringen kann, bittet Christel den Kurfürsten um einen Posten für ihren Bräutigam. Allerdings ist der, dem sie ihre Bitte vorträgt, nicht der Kurfürst, sondern der hoch verschuldete Graf Stanislaus, der Christel, in der Hoffnung auf ein Rendezvous, alles verspricht. Adams Eifersuchtsanfall bleibt nicht aus, und er sucht Trost bei der hübschen Marie, die niemand anders ist als die Kurfürstin. Diese weiß ganz genau, dass ihr lebensfroher Mann nicht nur Wildschweinen nachstellt. Die amourösen Verwicklungen garantieren ein amüsantes Durcheinander - führen schließlich aber doch zu einem Happy End.

Veranstaltung: Montag, 8. Januar 2018, und Dienstag, 9. Januar 2018
Showbeginn: 20 Uhr
Preise: 35 bis 50 Euro

Der Vorverkauf läuft. Erhältlich sind die Eintrittskarten wie gewohnt direkt im Gloria-­Theater, online unter www.gloria­-theater.de, über das Kartentelefon unter +49 7761 64 90 sowie bei allen bekannten Vorverkaufsstellen.

 
Instagram