Stadt auf Touristenfang

< < z u r ü c k

17. Oktober 2009, Badische Zeitung


Musicaldarstellerin Myriam Mazzolini beeindruckte im Gloria mit wunderschöner Stimme. | Foto: Heike Armbruster

BAD SÄCKINGEN. Eine musikalische Weltpremiere, sportliche Highlights und entspanntes Relaxen in der Therme – beim ersten Touristikertag präsentierte sich die Trompeterstadt kulturell vielfältig. Reiseveranstalter und Journalisten weit über Südbaden hinaus waren begeistert. "Glanzvoll" und "mit sehr viel Herz" lautete das einhellige Urteil.

Ziel des Touristikertages war es, die Stadt Bad Säckingen als Urlaubsziel zu präsentieren. Das ist gelungen. Selbst wenn sich Tourismusdirektor Bernhard Mosandl mehr Teilnehmer gewünscht hätte; der Tag war ein Erfolg. Schon jetzt planen beispielsweise die hessischen Busunternehmer Rolf und Ellen Heuser 2011 eine Fahrt nach Bad Säckingen anzubieten. "Uns hat es hier sehr gut gefallen. Es war sehr locker, angenehm und sympathisch", ist sich das Paar einig.

Insbesondere der Vorgeschmack auf das Musical Bikini Skandal hat Interesse geweckt. Im Gloria-Theater herrschte am Donnerstagabend gebannte Stille, als die Bernerin Myriam Mazzolini die Bühne betrat. Langsam richteten sich die Scheinwerfer auf die Schweizer Musicaldarstellerin und dann erlebten die knapp 40 Gäste der Tourismus GmbH einen Gänsehautmoment bei der nicht-öffentlichen Vorpremiere von "Nie das Glück gesehen". Der Titelsong des neuen Jochen-Frank-Schmidt-Musicals Bikini-Skandal erklang zum ersten Mal vor Publikum.

"Das war super. Ich würde am liebsten gleich ins Musical. Die Stimme ist einfach toll", schwärmt Stephanie Hug von der Touristinfo Höchenschwand. Der Abend im Gloria-Theater war zweifellos Glanzpunkt des Touristikertages, der am Nachmittag sportlich begonnen hatte. Im Kanadier rudern oder mit dem Trottinett, schwyzerdütsch für Tretroller, die 14 Kilometer von Hütten nach Bad Säckingen bergab rollen. Für diese beiden Alternativen entschieden sich die rund 18 Reiseunternehmer und Journalisten, die sich das Gesamterlebnis Bad Säckingen samt Nachtwächterführung und Übernachtung nicht entgehen lassen wollten. Die Ruderer testeten ihr Können auf dem Rhein, während ein Bus die Trottinett-Fahrer in den Hotzenwald brachte. In Hütten angekommen, schnappte sich jeder ein Trottinett und schon ging es bergab Richtung Bergalingen. Die ersten Meter nutzten die Trottinett-Neulinge dazu, die Bremsen der Hightech-Roller auszutesten. Ein paar Kurven nach dem Start überraschte der Mumpfer Hans Waldmeier von der gleichnamigen Sporteventagentur seine Rollerfahrer mit Speckbrötchen und Sekt. So gestärkt sausten die Trottinettler, unter ihnen auch Bernhard Mosandl, über Jungholz, am Bergsee vorbei bergab bis hin zum Münsterplatz.

Begeistert trafen die Rollerfahrer dort auf die nicht minder beeindruckten Ruderer und gemeinsam ging es mit dem Nachtwächter durch die Altstadt. Musikalisch und kulinarisch klang der Abend im Gloria-Theater aus. Beim Buffet konnten die Touristiker testen, wie die Besucher in der nächsten Musicalsaison im neuen VIP-Zelt empfangen werden. Die Produzenten des Stücks, Jochen Frank Schmidt und Alexander Dieterle, hatten bereits zuvor werbewirksam das Gloria und ihre Musicals in Szene gesetzt. Gastronomen zufrieden: Stadt präsentiert sich als Einheit
"Der Tag war fantastisch durchorganisiert. Ich bin sehr beeindruckt von dem, was die Tourismus GmbH, das Gloria und die Hotels auf die Beine gestellt haben", sagt Kerstin Kröger, die Bad Säckingen demnächst eine Sendung im Schopfheimer Radio Kanal-Ratte widmen wird. "Glanzvoll" bleibt Hans Weidner und Ramona Feilke von Radio Seefunk der Tag in Erinnerung und auf der Internetseite http://www.rheintal.de wird bald zu lesen sein, mit wie viel Herz die Touristen in Bad Säckingen begrüßt werden.

"Die Stadt hat sich als Einheit präsentiert", hebt Hotel-Gastronom Matthias Thyssen vom "Walfisch" hervor und auch sein Kollege Klaus Kummle ist mit dem Resultat des Touristiktages zufrieden. Beide Hoteliers hatten Zimmer für die Übernachtungsgäste zur Verfügung gestellt. Letzere erkundeten gestern Morgen vor der Heimreise die Aqualon-Therme.